Ehre, wem Ehre gebührt

Wenn man einen guten Job macht oder gemacht hat, dann wird man befördert, aber nicht mitten in einem Jahrhundertprozess quasi „weggelobt“ – das denken sich viele Menschen in der Türkei. Der als stur und ehrgeizig geltende Staatsanwalt Öz wurde vom HSYK (Hoher Rat der Richter und Staatsanwälte) über Nacht seines Amtes und insbesondere seiner Sondervollmachten im Rahmen des „Ergenekon“ Prozesses beraubt und wird nun stellvertretender Generalstaatsanwalt von Istanbul werden; sein Nachfolger wird am Montag bekannt gegeben und die HSYK, die trotz Justizreform nach wie vor von (erz-)kemalistischen Bürokraten dominiert wird, beteuerte am heutigen Tag, es sei kein Versuch den „Ergenekon“ Prozess zu sabotieren (an dieser Stelle muss erwähnt werden, dass etliche „Ergenekon“ Verdächtige zu den bevorstehenden Parlamentswahlen für die kemalistische CHP kandidieren werden und dürfen), sondern eine „Belohnung“ für die hervorragende Arbeit, die er (tatsächlich) geleistet hat.

Nun die Haltung der HSYK ist natürlich wenig glaubwürdig und die Wahrscheinlichkeit, dass der ohnehin  stockende Prozess noch weiter verzögert und erschwert wird, was gewissen Kreisen in der türkischen Politlandschaft natürlich nur Recht sein wird. Die interne Abstimmung über den Status von Öz ging 5:2 aus und die 2 Negativstimmen votierten dementsprechend, weil sie eben (eingedenk ihrer Profession und Erfahrung in diesem Bereich) der Meinung waren, dass eine große Gefahr bestünde, den Prozess dadurch zu verschleppen.

Nun, der Schaden ist angerichtet und der Nachfolger wird zwar mit Spannung erwartet, aber einen Staatsanwalt vom Format Öz‘ wirds nicht allzu oft geben. Denn erinnern wir uns – die Sache um die Journalisten Sik und Sener mal außen vor gelassen – Öz hatte die Courage, ja vielleicht sogar de Tollkühnheit hohe Militärs und radikalere Politiker, Autoren etc. – trotz Drohungen und der latenten Gefahr durch die entsprechenden kemalistisch dominierten Gremien und Institutionen einfach „abgesägt“ zu werden – vor zu laden, zu befragen und ggf. in U Haft zu nehmen. Das war ein Novum und ein tatsächlicher Paradigmenwechsel in der Türkei, denn plötzlich waren die „Paschas“ (hoher Militärs) nicht mehr vor Strafverfolgung gefeit, wie all die Jahrzehnte zuvor und allein dieser Umstand veranlasst mich, es der „Taraf“ Zeitung gleich zu tun und meine Anerkennung auszusprechen:

TEŞEKKÜRLER ZEKERİYA ÖZ


Quellen:

http://bit.ly/g8qoXy

http://bit.ly/enG2Ls

 

Link zur Rohfassung von „Imamin Ordusu“ – wird unter  dem Namen „dokunan yanar“ verteilt:

http://bit.ly/fDTXps

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s